Logo billigerluxus.de
Kundensupport 02843-160554

Rauhfaser Tapeten

28.07.2016 16:11

Dass seine Erfindung einmal zu den beliebtesten Produkten zählen wird, hätte Hugo Erfurt, Erfinder der Rauhfaser Tapete, vor über 150 Jahren wahrscheinlich nicht einmal zu träumen gewagt. Doch inzwischen ist die Erfurt Rauhfaser von den Wänden in deutschen Haushalten nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder, denn Rauhfaser Tapeten sind wegen der hervorragenden Materialeigenschaften vielseitig einsetzbar und können in nahezu jedem Raum verarbeitet werden. Sie bestehen aus mehreren Papierschichten, in die Fasern aus Holz eingearbeitet sind. Dadurch entstehen, je nach Körnungsgrad, feine bis grobe Strukturen auf der Oberfläche. Besonders beliebt sind die reißfesten Tapeten bei Renovierungsarbeiten, da sich Rauhfaser Tapeten einfach verarbeiten lassen und gleichzeitig Unebenheiten sowie feine Haarrisse auf der Wand oder Decke überbrücken.

Welche Rauhfaser Arten gibt es?

Grundsätzlich wird bei Rauhfaser Tapeten zwischen zwei verschiedenen Qualitäten unterschieden. Zum einen in Papier-Rauhfaser und zum anderen in Vlies-Rauhfaser. Die Papier-Rauhfaser Tapeten besitzen einen Papierträger, der vor dem Verarbeiten mit einem Tapetenkleister bestrichen werden muss. Nach einer kurzen Weichzeit von ca. 5-10 Minuten kann die Tapete an der Wand- oder Deckenfläche befestigt werden. Zudem besitzen die Tapeten eine hohe Atmungsaktivität und strapazierfähige Qualität. Vlies-Rauhfaser Tapeten kombinieren die vorteilhaften Eigenschaften der Papiervariante mit den Besonderheiten von Vliestapeten. Dadurch sind die Vlies Rauhfaser Tapeten u.a. nicht nur atmungsaktiv und strapazierfähig, sondern können auch direkt an der Wand, ohne Weichzeit, verarbeitet werden. Darüber hinaus lassen sich Vlies-Rauhfaser Tapeten wieder besonders leicht von der Wand entfernen.

Kreative Wandgestaltung mit Rauhfaser

Die vorherrschende Meinung über Rauhfaser Tapeten ist, dass sie als kostengünstige Wandbekleidung dient und mit ihrer weißen Grundfarbe trostlos und kühl wirkt. Jedoch eröffnen Rauhfaser Tapeten, durch ihre mehrfache Überstreichbarkeit, viele Möglichkeiten den eigenen vier Wänden einen persönlichen Touch zu verleihen. Dazu benötigt die Rauhfaser nicht immer einen weißen Voranstrich, sondern kann auch direkt mit einer bunten Farbe und einer kreativen Gestaltungstechnik bestrichen werden. So können z.B. gestalterische Elemente mit selbstgebastelten Wandschablonen, in verschiedenen Formen und Größen, künstlerisch auf die körnige Oberflächenstruktur der Rauhfaser übertragen werden. Eine weitere Möglichkeit bieten Klebebänder bzw. Kreppbänder. Mit ihnen lassen sich Streifen und Formen sauber abkleben und hinterlassen nach dem abziehen keine Rückstände. Aber auch Wandsticker und Wandtattoos können auf Rauhfaser Tapeten befestigt werden. Sie setzen stilvolle Akzente und lassen sich oftmals wieder Rückstandslos entfernen.

Gestalten mit Rauhfaser Tapeten Rauhfaser Tapeten individuell gestalten Kreative Ideen mit Rauhfaser umsetzen

zurück zur Übersicht