Logo billigerluxus.de
Kundensupport 02843-160554

Ein kleiner Ratgeber: Teppichmaterialien, Teppicharten, Teppichreinigung

05.04.2018 17:40

Eine wichtige Rolle bei modernen Wohnungseinrichtungen spielen Heimtextilien. In unserem heutigen Ratgeber dreht sich alles um den beliebten Bodenbelag Teppiche. Polyacry…WAS? Teppich in die Waschmaschine: ja oder nein? - All das und noch viel mehr erfahren Sie jetzt hier.

Die wichtigsten Teppichmaterialien

  • Die wichtigsten Kunstfasern aus synthetischen Chemiefasern sind

Polyester
Diese synthetische Faser ist außerordentlich pflegeleicht und sieht, bei guter Verarbeitung, hochqualitativ aus. Polyester hat eine sehr gute Farbechtheit, ist sehr lichtbeständig und trocknet schnell. Dank guter Haltbarkeit und hoher Formbeständigkeit wird Ihnen ein Polyester Teppich lange erhalten bleiben.

Polypropylen
Die Mehrheit aller Teppiche bestehen aus diesem synthetischen Material, weil Polypropylen sehr strapazierfähig, scheuerfest und langlebig ist. Außerdem bieten Polypropylen Teppich eine gute Trittschall- und Wärmedämmung.

Polyamid
Polyamidfasern sind vielseitig veränderbar, weshalb viele verschiedene Varianten und Strukturen mit diesem Material möglich sind. Außerdem ist sie äußerst belastbar, weshalb sie häufig in stark beanspruchten Räumen Verwendung findet.

Polyacryl
Polyacryl ist ähnlich licht- und formbeständig, pflegeleicht und schnell trocknend wie andere Kunstfasern, aber die Faser ist ähnlich griffig und weich wie Wolle und lässt sich mit diesem Material gut mischen.

  • Die wichtigsten Naturfasern aus natürlichen Rohstoffen sind

Wolle
Aufgrund natürlicher Fette der Wollfaser, stößt diese Wassertropfen ab und nimmt Schmutz nicht auf. Zudem haben Wollteppiche ein besonders angenehmes Laufgefühl ohne das sich Druckstellen bilden.

Sisal
Diese Naturpflanzenfaser ist durch eine fransige, seilartige Struktur geprägt, die sie einzigartig strapazierfähig und robust macht. So ergeben sich viele Einsatzmöglichkeiten. Zu beachten ist, dass sich Sisal an die Temperatur- und Feuchtigkeitsverhältnisse des Raumes anpasst und vor dem Verlegen also eine längere Zeit ausgerollt liegen sollte, um sich an das Raumklima anzupassen.

Baumwolle
Die von einer Malvenpflanze gewonnen Fasern sind sehr widerstandsfähig und strapazierfähig. Aufgrund der guten Feuchtigkeitsaufnahme durch die lockere Gewebestruktur, ist die Faser sehr hautsympathisch. Zudem sind die Fasern leicht zu färben. Als Dekorationsstoff wird die Baumwollfaser oft mit Polyester gemischt, da sich beide Fasereigenschaften gut ergänzen.

Fazit: Sowohl synthetische Fasern als auch Naturfasern eignen sich perfekt für die Verarbeitung in Teppichen. Wo die synthetischen Materialien mit hoher Widerstandsfähigkeit, pflegeleichtem Charakter und günstigen Preis überzeugen, sind natürliche Fasern, im Vergleich dazu, umweltfreundlich, hautsympathisch, antistatisch und bieten ein besonderes Laufgefühl.

Produktarten von Teppichen

Teppich ist nicht gleich Teppich. Im Folgenden erklären wir die vielfältige Auswahl an Produktarten:

Teppichfliesen
Dieses Produkt bietet zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten, ohne viel Verschnitt zu erzeugen und sie sind einzeln austauschbar. Außerdem sind sie leicht zu verlegen, sehr strapazier- und widerstandsfähig.

Teppichläufer
Teppichläufer sind längliche Teppichstücke, die in längslaufenden Räumen über anderen Bodenbelägen platziert besondere Highlights setzten.

Auslegeware
Teppich als Auslegeware wird in Metern verkauft, wobei die Länge frei gewählt werden kann.

Kettelware
Der Rand dieser Teppichart ist gekettelt bzw. gesäumt. So ist der Teppich nicht nur vorm Ausfransen geschützt, der Kettelsaum setzt auch schöne optische Akzente.

Stufenmatten
Stufenmatten werden über die Kanten von Treppenstufen geklebt und bieten Rutschsicherheit, schützen die Treppen vor Abnutzung und setzten sie gekonnt in Szene. Wichtig ist eine vollflächige Befestigung da sie großen Belastungen ausgesetzt werden.

Schmutzfangmatten / Türmatten / Fußmatten
Diese Produktart zeichnet sich durch ein hohes Aufnahmevermögen von Flüssigkeiten und Schmutz aus. Sie sind für hohen Publikumsverkehr geeignet, was in ihren Einsatzbereichen dringend notwendig ist.

Teppichreinigung

Damit diese Produkte auch auf Dauer schöne Akzente setzen und zur Raumgemütlichkeit beitragen, darf man eins nicht vergessen: die Teppichpflege und Reinigung.

  • Regelmäßige Pflege

Es ist wichtig, dass Sie Ihren Teppich regelmäßig ordentlich absaugen, um oberflächlichen Schmutz zu entfernen, bevor dieser in die Fasern eindringt und sich festsetzt. Kleineren Teppichen kann man praktischerweise ausklopfen, dadurch lösen sich auch standhafte Schmutzpartikel aus den Fasern.

  • Waschmaschine: Ja oder Nein?

Diese Fragen stellen sich viele, die Ihren Teppich von Grund auf reinigen wollen. Die Antwort hängt allerdings immer vom Material und der Verarbeitung ab. Achten Sie daher darauf diesbezügliche Informationen des Herstellers nach dem Kauf sorgfältig aufzubewahren.

  • Hartnäckige kleine Flecken

Das Wichtigste ist Flecken sofort zu bearbeiten. Nur dann ist die Substanz noch nicht ganz von den Fasern aufgenommen und sie haben die besten Chancen den Fleck zu entfernen.

Achten Sie darauf mit Tupfbewegungen vom Rand bis in die Mitte des Flecks zu arbeiten. Wegrubbeln reibt den Schmutz nur tiefer in die Faser.

Lässt sich der Fleck mit lauwarmen Wasser nicht entfernen, gibt es einige Haushaltsmittel die helfen können. Backpulver, Salz, Zitronensaft oder auch Rasierschaum in Kombination mit heißem Wasser findet sich in fast jedem Haushalt. Aber testen Sie vor der Anwendung immer an einer unauffälligen Stelle die Verträglichkeit des Wundermittels!

  • Intensivreinigung

Je nach Material sollte alle paar Jahre eine Komplettreinigung durchgeführt werden, da sich auch Bakterien und kleine Ungeziefer im Teppich festsetzen können. Mit speziellen Teppichschäumen können Sie Ihren Teppich Zuhause großflächig bearbeiten und selbst intensiv reinigen. Wer sich die Arbeit sparen möchte findet Hilfe in einer professionellen Teppichreinigung.

zurück zur Übersicht